Sharqia Sands

Februar 12, 2010

Die Wüste…durchatmen.

Hier sieht man wunderbar die traditionelle dishdasha der Männer.

Von Masqat aus ist man in nur 2 Stunden in der Region Sharqia. Hier bin ich diese Woche meiner ersten Wüste begegnet. Es war aufregend die Landschaft zu beobachten; wie sie sich langsam von Bergen und Geröllebenen zu Sand verwandelt hat. Und auf einmal waren wir dann da…nur noch Sand in allen Richtungen, umwerfend. Und eine ganz besondere Stille, eine die irgendwie anders klang. Einladend. Ich hatte Lust einfach loszugehen, vollkommen einzutauchen in diese wunderschöne Umgebung, der man nicht ansehen konnte, wie gefährlich sie einem werden kann. Nachdem ich dann noch auf einem Kamel gesessen hatte, war ich endgültig gefangen. Hätten sie mich dort vergessen, ich waere nicht böse gewesen….

...

Wer wissen möchte, wie man sich in diesem unglaublichen Raum vor dem Besitz von Toyota Pick-Ups bewegt hat, dem sei folgendes Buch empfohlen: „Die Brunnen der Wüste. Mit den Beduinen durch das unbekannte Arabien.“ von Wilfred Thesiger. Im Übrigen gibt es noch heute Beduinen hier. Wie sich deren Leben abgesehen von den neuen Fortbewegungsmitteln noch verändert hat, vermag ich leider nicht zu sagen. Nur im Vorbeifahren haben wir einige Beduinen kurz gesehen. Sie lebten nicht in Zelten, sondern in „Häusern“, die mit Palmzweigen gedeckt werden.

Eine Antwort zu “Sharqia Sands”

  1. franny_from_the_block said

    Das fetzt ja! Du aufm Kamel! :DDD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: