Dubai

April 14, 2010

Emirat Sharjah

Mall of the Emirates

Skifahren bei fast 40 Grad...möglich in der Mall of the Emirates.

Nur gute vier Stunden Autofahrt und man ist von Masqat aus in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Passieren der Grenze ist für Golfstaatler kein Problem…kontrolliert werden die Ausweise aber schon und zwar gleich an mehreren Grenzposten. Erreicht man Dubai nach einer Fahrt durch Wüsten- und Steinlandschaft hat man das Gefühl, man sei in einer anderen Welt angekommen. Hier reiht sich tatsächlich ein Wolkenkratzer an den anderen, man weiß gar nicht, wo man hinschauen soll, die Straßen werden mehrspurig und es herrscht reger Verkehr (ohne Auto kommt man nirgends hin, obwohl es inzwischen eine Metro gibt, die übrigens ganz automatisch ohne Fahrer betrieben wird). Unser armes GPS hat sich redlich Mühe gegeben uns durch diesen Dschungel zu geleiten…auf Grund der vielen Baustellen hat das aber nicht immer funktioniert. Irgendwie ein widersprüchliches Bild…der Boden wirkt so unfertig, durch die vielen Baustellen und Umleitungen und die Reste von Wüstenboden zwischen den Wolkenkratzern, die sich glitzernd und in immer wieder neuen Formen zum Himmel recken. Allerdings gibt es auch viele unfertige Gebäude, man sieht einiges an Kränen, bleibt die Frage wie viele dieser Bauprojekte aufgrund der wirtschaftlichen Lage gerade auf Eis liegen. Auf den Straßen selber gab es dafür einiges an Autos zu bestaunen…von Ferrari über Porsche, Corvette und den neuesten BMWs war alles dabei. Dazwischen immer wieder voll gepackte Kleinbusse, die einen Trupp ausländischer Arbeiter zur nächsten Baustelle oder asiatische Hausmädchen zum nächsten Wohnblock fahren. Überhaupt sieht man viele Ausländer…die Einheimischen stellen wohl nur 10% der Bevölkerung; bestimmt ein komisches Gefühl für einen Emirati. Auch weil so Englisch die vorherrschende Sprache ist. Vor allem in den Malls, von denen Dubai eine große Zahl besitzt, fällt das auf (als Tourist braucht man also keine Verständigungssorgen haben). In den Malls ist es angenehm kühl und es findet sich alles, was das Herz begehrt. Hier kann man den ganzen Tag verbringen, Familien machen ihren Wochenendausflug hierher. Es hat was von einem Vergnügungspark…vor allem wenn man an die Skipiste in der Mall of the Emirates und die Eislaufbahn und das riesige Aquarium in der Dubai Mall denkt. Allerdings herrscht hier am Wochenende ein riesiges Gewimmel, von dem man leicht genug bekommt. An Einkaufsmöglichkeiten findet sich hier jede Preisklasse…alles was Rang und Namen hat ist vertreten. Bei soviel Auswahl wird einem schwindelig, gleichzeitig möchte man unbedingt etwas kaufen…bei all den Schaufenstern und Menschen mit schönen Einkaufstaschen ist es schwer, nur zuzusehen. Ich glaube, man kann leicht in eine Art Kaufrausch geraten…nur gut, dass mein Budget begrenzt ist. Allerdings findet sich auch für kleinere Geldbeutel etwas….gleich außerhalb der Stadt liegt die Dragon Mall, ein riesiges Einkaufszentrum mit etlichen meist chinesisch geführten Läden…hier kann man zum kleinen Preis einfach alles kaufen (Stoffe, Kleider, Taschen, Schuhe, Schmuck, Elektrobedarf, Teppiche etc.) Zum Kauf von frischen Gewürzen oder Nüssen eignet sich das Emirat Sharjah (nur einen Steinwurf von Dubai entfernt), hier gibt es viele iranische Händler, die gute Waren anbieten. Auf dem zur Zeit höchsten Hochhaus der Welt, dem Burj al-Chalifa, waren wir nicht, eine Fahrt nach oben kostet um die 80 Euro, wenn ich das richtig verstanden habe, das muss nicht sein; sieht aber auch von außen bzw. unten betrachtet sehr beeindruckend aus. Und ein Ausflug in den 26. Stock eines anderen Hauses hat mir schon genügt…die Sicht über Dubai war eindrucksvoll, wenngleich von dort oben das ganze Chaos sichtbar wurde. Leben möchte ich da wirklich nicht…zu voll, hektisch, unecht, teuer. Wenn man sich loswerden möchte, sollte man hierher kommen…ich hatte den Eindruck, man kann sich in Dubai ganz gut verlieren in einer Menge unwichtiger Dinge.

Wolkenkratzer, viel Glitzerfassade, teure Autos und ewige Baustelle...mein Dubai-Eindruck.

Ohne Auto gehts fast nicht.

Dubai am Abend.

Wahnsinnige Vogelperspektive

Wie aus dem Nichts entstanden

Dubai Umland

Auf der künstlichen Insel in Palmenform

Blick auf den Burj al-Arab und im Hintergrund den Burj al-Chalifa

Aquarium in der Dubai Mall

Dubai Mall

Dubai Mall

 

Dubai Mall

 

2 Antworten zu “Dubai”

  1. franny_from_the_block said

    Wahnsinn, diese Stadt! Das ist echt mal einen Besuch wert. Aber dort leben, da hast du recht, würde ich auch nicht wollen. Alles ist neu und unfertig, irgendwie ohne gewachsene Kultur. Wie lange warst du denn da?
    Liebste Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: