Hitze, Datteln, Mangos

Juli 10, 2010

Es ist heiß! Um die Mittagszeit waren es letztens 47 Grad – Rekord für mich; letzten Sommer gab es hier aber sogar mehr als 50 Grad!!  Wenn die Temperaturen so hoch klettern, wird es natürlich auch abends bzw. nachts nie wirklich kühler. Ohne laufende Klimaanlage kann man also tatsächlich nicht schlafen. Die Kleider kommen bügelwarm aus dem Schrank, Fenster- und Autoscheiben sind mehr als lauwarm, auf den Steinen im Hof ist es unmöglich barfuss zu laufen (omanische Kinderfüße ausgenommen) und man kann sich mittags beim Händewaschen fast verbrennen, wenn das Haus mit Wasser aus einem Tank versorgt wird. Sogar den sonnenverliebten Eidechsen scheint es zu warm zu sein, die sitzen nämlich alle drinnen bei uns. Weht ein leichter Wind, hat man das Gefühl gefönt zu werden oder in einen heißen Backofen zu schauen.

Hochsaison für Klimaanlagen

Im Landesinneren ist es aber trotzdem ganz gut auszuhalten, weil es sich hier um eine trockene Hitze handelt. In Masqat, in Meeresnähe, macht hohe Luftfeuchtigkeit das Atmen schwer. Im klimatisierten Auto beschlagen die Scheiben von außen und steigen Brillenträger aus, sehen sie erstmal nichts. Zehn Schritte vom Auto zum Haus ersetzen den Saunabesuch und das Betreten eines eisgekühlten Supermarktes ist so erfrischend wie ein Sprung ins Schwimmbecken. Die Hitze hat allerdings einen guten Grund: sie ist notwendig zum Reifen der wunderbaren Datteln (denen der Regen Anfang Juni gar nicht gefallen hat). Es gibt eine riesige Anzahl verschiedenster Sorten. Im Moment ist Erntezeit, sodass wir täglich in den Genuss frischer Datteln kommen. Eine unfertige Dattel ist noch ganz knackig und schmeckt wie Zuckerfasern.

Dattelpalme

Unreife Datteln

Langsam wird sie noch an der Palme hängend von unter her weich und ändert ihre Farbe in Richtung bräunlich. Köstlich ist es, wenn sie ca. halb gereift ist. Sind die Datteln komplett braun, also reif, entfernt man den Stiel/Deckel, wäscht sie, lässt sie in der Sonne trocknen und lagert sie dann. Je nach Geschmack ergänzt man z.B. Kardamom oder Sesam.

Reife Datteln...

 

...in großen Mengen.

Was wir neben Datteln im Moment noch in rauen Mengen verputzen sind Mangos und zwar richtige, reife, saftige Mangos (nicht mit den in Deutschland erhältlichen zu vergleichen). Die kommen zwar zum großen Teil aus Asien, Mangobäume gedeihen aber auch im Oman.

Mango Festival

Mangoberge

3 Antworten zu “Hitze, Datteln, Mangos”

  1. franny_from_the_block said

    Und ich dachte schon bei uns ist es heiß – wir hatten letzte Woche 37°C. Noch viel wärmer kann ich´s mir kaum vorstellen. Hoffentlich gibt es irgendwo einen Pool in der Nähe… Halte durch!
    Liebste Grüße von deiner Leipzig-Mango

  2. Linda said

    ein guter artikel! gefällt mir sehr.

  3. Helge Dirks said

    schön … man kommt schon vom Lesen ins Schwitzen.
    Bei den Mangos krieg ich auch wieder Sehnsucht. Davon hab ich so viele verputzt in Jerusalem … und die hiesigen sind wirklich nicht so überzeugend.

    Du schreibst wirklich klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: