Der Koran – das heilige Buch

August 29, 2010

Der komplette Koran als Wandschmuck.

Was man nun während des Ramadans noch mehr hört als sonst, ist der Koran. Vor allem in der Zeit nach dem Morgengebet greifen viele Gläubige zum heiligen Buch. Den Koran liest man übrigens nicht, man rezitiert ihn laut. Ganze Radio- und Fernsehsender sind seiner Rezitation gewidmet. Die Koranrezitation eines geübten Lesers klingt wunderschön (und ist gar nicht einfach, sondern eine Wissenschaft für sich). Wer mag, kann mal reinhören unter www.mp3quran.net/de. Für Muslime beinhaltet der Koran das herabgesandte Wort Gottes und ist als solches absolut unveränderlich. Seine Bedeutung wird auch durch die Behandlung des Buches deutlich: ein Muslim würde einen Koran zum Beispiel nie auf den Boden legen und mir als Nicht-Muslimin ist eine Berührung untersagt. Der Koran bildet die wichtigste Quelle für alle religiösen Angelegenheiten und Fragen des täglichen Lebens (die zweitwichtigste Quelle ist das vorbildhafte Leben des Propheten). Von klein auf lernen Muslime ganze Kapitel des Korans auswendig; großes Ansehen genießt derjenige, der die komplette Schrift memoriert hat. Im Fernsehen gab es letztens einen Wettbewerb zu bestaunen, in dem Kinder dieses Wissen unter Beweis stellten. Ich war echt beeindruckt.

"..die Übersetzung seiner Bedeutungen.." - als das echte Wort Gottes kann der Koran nicht übersetzt werden, man kann lediglich die Bedeutung seines Inhaltes in einer anderen Sprache wiedergeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: